Mit euch für Bildung und Schule neue Konzepte entwickeln und Schulplätze schaffen

Die Schulsituation in Lichtenberg bleibt angespannt. Die Anzahl der Schüler*innen wächst rasant (ca. 25 % bis 2024). Erste Erfolge konnten wir durch konsequentes gemeinsames Handeln von Bezirks- und Landespolitik erreichen.

Zwei neue Grundschulen und mehrere Modulare Ergänzungsbauten sind entstanden. Dennoch werden Schulen über ihre Kapazitäten hinweg belegt, Sanierungen stehen aus. Die Schulhöfe, Sporthallen und Mensen sind zu klein. Die Schulreinigung ist an allen Schulen unzureichend, die Internetanbindungen nicht ausreichend.

 

Der Bustransport zu nicht wohnortnahen Schulen begann in Friedrichsfelde, ist jetzt auch in Karlshorst traurige Realität von Familien und wird sich, wenn wir nicht konsequent und entschieden handeln, auf weitere Regionen ausbreiten.

 

Gemeinsam müssen wir den Schulplatzausbau weiter vorantreiben, die Schulsanierungen fordern, die Schulreinigung rekommunalisieren und schnelle Lösungen für den eklatanten Lehrer- und Erzieher*innenmangel entwickeln. Auch muss die Digitalisierung in Schule und Verwaltung voran gebracht werden. Dazu zählt einerseits die flächendeckende Anbindung an ein schnelles Internet wie auch der Ausbau an Weiterbildungsangeboten im Bereich des Digitalen Lernens.

 

Schulteams müssen mehr und mehr multiprofessionell aufgestellt sein. Das meint: Die Sicherung und sukzessive Einrichtung von (weiteren) Stellen für Verwaltungsmitarbeiter*innen, Sozialarbeiter*innen, Techniker*innen, Medienpädagog*innen, Schulpsycholog*innen und Schulgesundheitsfachkräften an allen Berliner Schulen. Das kostenlose Mittagessen muss perspektivisch jedem Kind angeboten werden können. Dabei gilt es jedoch nach Augenmaß zu handeln, denn der Ausbau der Mensen muss aufgrund der steigenden Nachfrage ebenfalls mitgedacht werden. 

 

Mit euch für Kinder, Jugendliche und Familien Orte und Angebote sichern, ausbauen und stärken

Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen und die Stärkung ihrer Rechte sind mir eine Herzensangelegenheit. Die Einführung eines ressortübergreifenden Haushaltstitels dafür, die gelungene erste Jugend-Bezirksverordnetenversammlung sowie der im kommenden Jahr erstmals zu verleihende Jugend-Engagementpreis sind wichtige Bausteine.

 

Ein Meilenstein für die Kinder- und Jugendarbeit bleibt dabei die Einführung des Jugendförder- und Beteiligungsgesetzes, die ich als Koordinatorin aller Jugendhilfeausschuss-Vorsitzenden intensiv begleitet habe. 


Wahlkreisbüro am Anton-Saefkow-Platz 4 (10369 Berlin)

 

Montag: 13 -17 Uhr

Dienstag: 9 - 15.30 Uhr

Mittwoch: 16 - 19 Uhr

Donnerstag: 9 - 13 Uhr

 

Claudia Engelmann MdA / Fraktion DIE LINKE.
im Abgeordnetenhaus Berlin

engelmann@linksfraktion.berlin

 

Gute-Stube-Telefon: 030/28508407

team@claudia-engelmann.berlin